fräulein klee BERLIN  |  organic  |  handmade  |  mit Liebe

 


Lieblingsprodukte im Shop



Applikationen


Mit Applikationen lassen sich viele Kleidungsstücke schnell und unkompliziert individualisieren. Auch Nähanfänger(innen), die sich noch nicht an das Nähen der Teile selbst trauen, können so schon kreativ werden und eigene kleine Kreationen entwerfen und umsetzen. Ein Hingucker ist es allemal.



Ihr benötigt:

  • Stoffreste
  • doppelseitiges Bügelvlies
  • natürlich ein Kleidungsstück, auf das Ihr die Applikation nähen möchtet
  • ggf. Zackenlitze, Wollreste, Knöpfe etc.
  • Die Schablonen für die Applikationen findet ihr auf dieser Seite weiter unten zum kostenlosen Download.

Tipp: Es gibt bereits mit einer Klebeseite beschichtete Stoffe. Diese sind, wenn auch etwas teurer, ganz praktisch, da ihr euch das Bügelvlies spart. Ich habe solch einen Stoff zum Beispiel für das Herz, den Igel und den Wal verwendet. Im Folgenden stelle ich euch beide Varianten vor.


Herz

Für das Herz habe ich einen Baumwollstoff (Tchibo) verwendet, der auf der Rückseite mit einer Klebeschicht versehen ist, außerdem Zackenlitze (Dawanda) und ein Dekoblümchen (Rossmann).

Ihr fertigt euch aus Papier eine Schablone an und übertragt diese auf die Rückseite des Stoffes und schneidet diesen aus.

Positioniert den Stoff auf dem Kleidungsstück, legt einen Streifen Backpapier drüber und bügelt die Applikation nun laut Gebrauchsanweisung. Sie sollte danach fest kleben, vor allem an den Rändern.

Legt euch die Zackenlitze auf den Rand der Applikation, in der oberen Mitte beginnend, und näht mit einem Geradstich darüber. Feststecken mit Nadeln macht sich hier nicht so gut, aber wenn ihr langsam näht, geht das auch so.

Ihr solltet darauf achten, dass ihr immer auch auf dem Herzen näht, sodass ihr dieses entlang der gesamten Kante mit vernäht. Andernfalls wird es irgendwann ausfransen.

Dort wo sich beide Enden treffen, verriegelt ihr noch einmal (vor- und zurücknähen). Das Blümchen lässt sich am einfachsten per Hand aufnähen. 


Ihr könnt natürlich auch ohne Zackenlitze arbeiten. Laut Gebrauchsanweisung der aufbügelbaren Stoffe reicht ein Geradstich aus. 

Wer auf Nummer Sicher gehen will, nimmt den normalerweise für Applikationen üblichen Zickzackstich.


Hier seht ihr beide Varianten:


Elefant

Für den Elefanten habe ich einen Baumwollstoff, doppelseitiges Bügelvlies und einen kleinen Wollrest verwendet.

Auch hier ist es sinnvoll, sich eine Schablone für das Motiv zu basteln.

Schneidet nun das Motiv aus dem Baumwollstoff und der Vlieseline aus. Am einfachsten ist es, wenn ihr beides aufeinander heftet und zusammen ausschneidet.

Positioniert nun den Stoff mit der Vlieseline drunter auf dem Kleidungsstück, den Wollschwanz steckt ihr unter die Vlieseline, und bügelt mit etwas Druck drüber. Die Applikation sollte danach fest kleben.

Jetzt näht ihr mit einem Zickzackstich einmal rundherum. Positioniert die Nadel dabei so, dass der rechte Einstich gerade so außerhalb der Applikation liegt.

Die Breite und Länge des Stiches hängt von eurer Maschine ab und ist auch Geschmacksache. Am besten ihr probiert vorher auf einem Stoffrest ein paar Einstellungen aus.

Wenn ihr schön langsam näht, kommt ihr auch ganz gut um die Kurven. An den Füßen zum Beispiel näht ihr bis zur Ecke - die Nadel sollte am Ende auf der rechten Seite im Stoff versenkt sein - hebt den Nähfuß und dreht den Stoff um 90 Grad. Die Nadel befindet sich auch jetzt auf der rechten Seite gerade außerhalb der Applikation und wird als nächstes links auf der Applikation einstechen.

Linien innerhalb der Applikation wie die Ohren oder den Rüssel könnt ihr je nach Geschmack ebenfalls mit demselben Zickzackstich andeuten, oder ihr variiert ihn breiter oder schmaler. Auch ein Geradstich ist natürlich möglich. Probiert einfach ein wenig herum.


Mein Tipp:

Mit einem engen Zickzackstich besteht bei dünnen Shirtstoffen die Gefahr, dass der Stoff irgendwann ausreißt, da er so eng "perforiert" wurde. Um dies zu vermeiden, empfiehlt es sich, ein Stück Stoff auf der Rückseite mit zu vernähen und im Anschluss entlang der Naht zu beschneiden. 



Hier könnt ihr euch die Schablonen für die Applikationen herunterladen. Bitte druckt diese ohne Skalierung, also bei 100% aus. Wenn ihr sie allerdings in der Größe verändern wollt, könnt ihr dies natürlich beim Drucken über die Skalierung einstellen.

Die gestrichelten Linien werden nach dem Aufbringen der Applikation durch Nähte angedeutet (wie oben beim Elefanten beschrieben).


Download
Frühlingsapplis by fräulein klee BERLIN
Frühlingsapplis_fraeuleinkleeberlin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 845.1 KB


Download
Herbstapplis by Fräulein klee BERLIN
Herbstapplis_fraeuleinkleeberlin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 347.8 KB


Download
Tierapplis by fräulein klee BERLIN
Tierapplis_fraeuleinkleeberlin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 406.8 KB


© Nancy Lydekat 2016 - Alle Rechte der Anleitungen, Bilder und Texte liegen bei Nancy Lydekat (fräulein klee BERLIN). Die gewerbliche Nutzung sowie der Verkauf der daraus entstandenen Teile sind NICHT gestattet. Bei Veröffentlichung von Fotos der daraus entstandenen Teile in den sozialen Medien ist ein Verweis auf den Ursprung der Anleitung erwünscht. Für Fehler in der Anleitung kann keine Haftung übernommen werden. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Carla (Freitag, 01 April 2016 00:26)

    Hallo Nancy,
    vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Sehr gerne verlinke ich Deine Vorlagen in meiner Sammlung. Darf ich dazu Deine Bilder zeigen, natürlich mit Quellenangabe? (Ist so viel anschaulicher für alle Nutzer ...)
    Liebe Grüße, Carla