Bulli-Liebe



Ich habe für den Bulli Schachenmayer Bravo, Bravo Color bzw. Bravo Baby benutzt. Bei der Farbwahl sind eurer Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt. Dass man außerdem eine passende Häkelnadel (in diesem Fall hab ich 4 mm verwendet) und eine Schere benötigt, ist ja klar. Zusätzlich ist eine Stopfnadel zum vernähen hilfreich. Und für die Füllung hab ich Füllwatte aus dem Bastelbedarf verwendet.



1. Die "nackigen" Vorder- und Rückteile sind simpel und ganz schnell gehäkelt:

Links Vorderseite, rechts Rückseite
Links Vorderseite, rechts Rückseite

16 LM in Weiß anschlagen

Rd 1: 15 fM ab der 2. LM häkeln, letzte fM: Farbwechsel

Rd 2-8: 1 LM + 15 fM

Rd 9: 1 LM, 2 fM zusammenhäkeln, 11 fM, 2 fM zusammenhäkeln

Rd 10: 1 LM + 13 fM

Rd 11: 1LM + 13 fM, letzte fM: Farbwechsel

Rd 12: 1LM + 13 fM

Rd 13: 1 LM, 2 fM zusammenhäkeln, 9 fM, 2 fM zusammenhäkeln

Rd 14-17: 1 LM + 11 fM

Rd 18: 1 LM, 2 fM zusammenhäkeln, 5 fM, 2 fM zusammenhäkeln

Faden durchziehen, das ganze zweimal häkeln



2. Vorderseite:


Das Dreieck wird folgendermaßen gehäkelt:

2 LM in Weiß anschlagen

Rd 1: 1 fM in die 2. LM

Rd 2: 1 LM, 3 fM in fM

Rd 3-5: 1 LM, 2 fM in jeweils die erste und letzte fM

Rd 6: 1 LM, 1 fm in jede fM

Rd 7: 1 LM, 2 fM in jeweils die erste und letzte fM

Rd 8: 1 LM, 1 fM in jede fM

Faden durchziehen, etwas länger lassen und damit mittig auf die Vorderseite nähen.



Ihr deutet nun "in Wagenfarbe" die geteilte Frontscheibe an, indem ihr einfach mit einer Stopfnadel oder mit der Häkelnadel den Faden durch die Maschen zieht.

 

 


 

  

 

 



Die Lampen vorn häkelt ihr so:

4 LM in Gelb anschlagen, mit KM zur Runde schließen

Rd 1: 3 fm (je 1 pro LM), mit KM zur Runde schließen

Faden durchziehen, etwas länger stehen lassen und damit die Lampen annähen, auf der Rückseite mit dem durchgezogenen Anfangsfaden gut verknoten



3. Rückseite

Ähnlich wie auf der Vorderseite wird auch hinten die Scheibe angedeutet, hier jedoch nicht geteilt.

 

 

 

 

 

  

 



Für die Rücklichter nehmt ihr rotes Garn und umrandet eine Masche. Dabei sollte ein Viereck entstehen, bei dem ihr auch die beiden Diagonalen mit Garn füllt. Auf der Rückseite verknotet ihr Anfangs- und Endfaden.









Ihr könnt mit schwarzem Garn noch einen Griff andeuten, dann sieht er nicht so nackig aus. Oder aber ein Nummernschild mittig weiter unten (selbe Technik wie bei den Rücklichtern). 

 

Alle losen Fäden solltet ihr auf der Rückseite gut verknoten, bevor es ans Zusammennähen geht.

 

 




4. Zusammennähen und fertigstellen

Ich nähe die Bullis zusammen, indem ich alles mit festen Maschen umhäkele. Dabei entsteht ein schöner gleichmäßiger Rand. Ihr könnt aber auch eine andere Technik verwenden.

Achtet darauf, dass die Vorderseite zu euch zeigt. So habt ihr die schönere Randseite vorne.

Wenn ihr drei Seiten zusammengehäkelt habt, füllt ihr den Bulli mit Füllwatte und schließt die vierte Seite. Nun noch Anfangs- und Endfaden verknoten.

 



Die Räder werden an den fertig zusammengenähten Bulli gehäkelt. Holt euch durch die zweite Masche vom Rand aus gesehen eine Schlaufe und häkelt eine feste Masche. In die nächste Masche häkelt ihr nun ein Stäbchen und in die dritte wieder eine feste Masche. Faden durchziehen, zum Anfangsfaden durchmogeln und auf der Rückseite verknoten.



...fertig ist der Bulli!



Die Rechte der Anleitung liegen bei fräulein klee. Die gewerbliche Nutzung, der Weiterverkauf sowie der Verkauf der daraus entstandenen Teile sind untersagt. Bei Veröffentlichung von Fotos der daraus entstandenen Teile in den sozialen Medien ist ein Verweis auf den Ursprung der Anleitung ausdrücklich erwünscht.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tommii (Donnerstag, 03 September 2015 22:37)

    Klasse Idee! Danke :)