Bulli-App



Ich habe für die Applikation ein no name Garn verwendet und eine Häkelnadel der Stärke 3 mm. Bei der Farbwahl sind eurer Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt.

Außerdem ist eine Stopfnadel zum Vernähen praktisch. Ich habe außerdem Textilkleber und Stoffreste bzw. Stickvlies verwendet. 


Kleiner Bulli in Blau


16 LM in Weiß anschlagen

Rd 1: 15 fM ab der 2. LM häkeln, letzte fM: Farbwechsel

Rd 2-8: 1 LM + 15 fM

Rd 9: 1 LM, 2 fM zus.häkeln, 11 fM, 2 fM zus.häkeln (=13M)

Rd 10: 1 LM + 13 fM

Rd 11: 1LM + 13 fM, letzte fM: Farbwechsel

Rd 12: 1LM + 13 fM

Rd 13: 1 LM, 2 fM zus.häkeln, 9 fM, 2 fM zus.häkeln (=11M)

Rd 14-17: 1 LM + 11 fM

Rd 18: 1 LM, 2 fM zus.häkeln, 5 fM, 2 fM zus.häkeln (=9M). Faden durchziehen.

 

Für das Dreieck:

2 LM in Weiß anschlagen

Rd 1: 1 fM in die 2. LM

Rd 2: 1 LM, 3 fM in fM

Rd 3-5: 1 LM, 2 fM in jeweils die erste und letzte fM

Rd 6: 1 LM, 1 fm in jede fM

Rd 7: 1 LM, 2 fM in jeweils die erste und letzte fM

Rd 8: 1 LM, 1 fM in jede fM

Faden durchziehen, etwas länger lassen und damit mittig auf die Vorderseite nähen.

 

Für die Lampen:

4 LM in Gelb, mit KM zur Runde schließen

Rd 1: 3 fm (je 1 pro LM), mit KM zur Runde schließen

Faden durchziehen, etwas länger stehen lassen und damit die Lampen annähen.





Großer Bulli in Rot


21 LM in Weiß anschlagen

Rd 1: 20 fM ab der 2. LM häkeln, letzte fM: Farbwechsel

Rd 2-8: 1 LM + 20 fM

Rd 9: 1 LM, 2 fM zus.häkeln, 16 fM, 2 fM zus.häkeln

Rd 10-12: 1 LM + 18 fM

Rd 13: 1LM + 18 fM, letzte fM: Farbwechsel

Rd 14: 1LM + 8 fM Weiß, 2 fM Rot, 8 fM Weiß

Rd 15: 1 LM, 2 fM zus.häkeln, 6 fM Weiß, 2 fM Rot, 6 fM Weiß, 2 fM zus.häkeln (=16M)

Rd 16-20: 1 LM + 7 fM Weiß, 2 fM Rot, 7 fM Weiß

Rd 21: 1 LM, 2 fM zus.häkeln, 5 fM Weiß, 2 fM Rot, 5 fM Weiß, 2 fM zus.häkeln (=14M)

Rd 22: 1 LM, 2 fM zus.häkeln, 4 fM Weiß, 2 fM Rot, 4 fM Weiß, 2 fM zus.häkeln (=12M). Faden durchziehen.


Für das Dreieck:

2 LM in Weiß anschlagen

Rd 1: 1 fM in die 2. LM

Rd 2: 1 LM, 3 fM in fM

Rd 3-5: 1 LM, 2 fM in jeweils die erste und letzte fM

Rd 6: 1 LM, 1 fm in jede fM

Rd 7: 1 LM, 2 fM in jeweils die erste und letzte fM

Rd 8: 1 LM, 1 fM in jede fM

Rd 9: 1 LM, 2 fM in jeweils die erste und letzte fM

Rd 10: 1 LM, 1 fM in jede fM

Rd 11: 1 LM, 2 fM in jeweils die erste und letzte fM

Faden durchziehen, etwas länger lassen und damit mittig auf die Vorderseite nähen.


Für die Lampen:

4 LM in Gelb, mit KM zur Runde schließen

Rd 1: 3 fm (je 1 pro LM), mit KM zur Runde schließen

Faden durchziehen, etwas länger stehen lassen und damit die Lampen annähen.



Applikation annähen


Um mir das Nähen mit der Nähmaschine einmal rundherum zu erleichtern, habe ich zuvor den Bulli mit wenigen Klecksern Textilkleber auf dem Shirt fixiert. So wird ein Verrutschen verhindert und ich gehe sicher, dass die Applikation genau da landet, wo ich sie gern haben möchte.

 

Beachtet hier unbedingt, dass ihr ein Stück Stoff oder Papier zwischen Vorder- und Rückseite des Shirts legt, um ein Durchnässen des Klebers auf die Rückseite zu vermeiden. Buch drauf, kurz trocknen lassen und los geht's.

 

Je nach Beschaffenheit des Shirtstoffes würde ich auf der Rückseite des Shirts Stickvlies oder aber einen Stoffrest mit vernähen. So verhindert ihr, dass der Shirtstoff irgendwann evtl. ausreißt. 


Ihr müsst nun nur noch mit einem Geradstich einmal rund um den Fernsehturm herum nähen. Den Stoffrest bzw. das Stickvlies schneidet ihr auf der Rückseite knapp ab.


Mein Tipp:

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr die Häkelapplikation zuvor mit Textilkleber auf ein Stück Stoff kleben und dieses dann 1-2 mm kleiner abschneiden, sodass man es von vorn nicht sieht. Das macht vor allem bei filigranen Häkelteilen Sinn, die man sich zurecht ziehen muss (z.B. Anker).

Ein weiterer Vorteil ist, dass Ihr die Applikation so einfacher wieder abtrennen und auf ein neues Kleidungsstück nähen könnt, z.B. wenn das Shirt zu klein geworden ist. 



© Nancy Lydekat 2016 - Alle Rechte der Anleitungen, Bilder und Texte liegen bei Nancy Lydekat (fräulein klee BERLIN). Die gewerbliche Nutzung sowie der Verkauf der daraus entstandenen Teile sind NICHT gestattet. Bei Veröffentlichung von Fotos der daraus entstandenen Teile in den sozialen Medien ist ein Verweis auf den Ursprung der Anleitung erwünscht. Für Fehler in der Anleitung kann keine Haftung übernommen werden. 


Kommentare: 0